Insider-Wissen für deinen nächsten Strandurlaub

0

Mit der Kamera um den Hals, den Füßen im Sand und einer frischen Kokosnuss in der Hand!“ so gestalten sich die traumhaften Arbeitstage eines Reisebloggers. Zumindest in vielen Köpfen unserer Leser 😉 natürlich ist lange nicht jede Arbeitswoche mit einem wundervollen Strandurlaub zu vergleichen, aber ein Traumjob ist es trotzdem und wir haben durch unseren Reiseblog uberding in den letzten Jahren sehr viele Traumstände entdeckt und lieben gelernt. Oft mit viel zu wenig Zeit, selten einfach nur zum Entspannen, meistens mit der Kamera im Anschlag.

Strandurlaub

Zum Glück durften wir einiges aus unseren Erfahrungen lernen und könne die Zeit an den Traumstränden dieser Welt effektiv und trotzdem ganz entspannt nutzen. Genau daran wollen wir euch teilhaben lassen, denn die Zeit vergeht einfach zu schnell und diese Botschaften hätte mein „jüngeres Reiseblogger-Ich“ gerne schon früher gewusst:

1 – Finde geheime Strände auf Instagram und Pinterest!

Als totaler Strandurlaub-Fan buche ich gerne meine Destination nach den dort auffindbaren Stränden. Diese entdecke ich meistens auf Instagram oder Pinterest. Passende Hashtags und „Best beach…“ Sucheingaben bringen euch schnell an die Hot-Spots die nach Photoshop aussehen, aber vielleicht gar nicht so weit weg – und vor allem nicht total überlaufen sind!

Geheime Strände

2 – Vergiss dein Lunchpaket nicht!

Viele der schönsten Strände, zum Beispiel auf Ibiza, befinden sich außerhalb, ihr erreicht sie nur mit dem Bike oder noch besser mit dem Mietwagen. Die am Strand ansässigen Imbissbuden sind dann meistens überteuert und ihr Angebot sehr eingeschränkt. Wer möchte sich den Beachbody durch die tägliche Ration Pommes-Schranke am Strand versauen? Stimmt, das passt einfach nicht zusammen. Außerdem braucht euer Körper Energie und Vitamine um euren Kreislauf und eure Gesundheit in der Sonne von Innen zu beschützen!

3 – Put Sunscreen On!

Okay, dieser Tipp klingt echt langweilig? Aber man muss ihn einfach immer wieder wiederholen – genauso wie das Eincremen selbst. Die Gesundheit steht an erster Stelle! Ich nutze längst LSF 50+! Achso, und braun werdet ihr trotzdem! Sogar nachhaltiger!

4 – Genug trinken!

…und weil wir schon beim Thema Gesundheit sind geht es mit dem ausreichenden Wasservorrat weiter. Wer sich viel im Wasser und in der Sonne aufhält muss auch besonders viel trinken. Am Besten sind Saft-Schorle, mit viel Wasser und etwas Zucker bringen euch 2 Liter gut durch den Tag ohne dass ihr euch am Abend dizzy und total erledigt zu fühlen.

Limonade

5 – Sandalen sind ein Must-Have!

Auch wenn wir Barfuß-Inseln lieben sind Sandalen, Schlappen oder Espadrilles ein Must! Nicht nur weil sie euer Outfit komplettieren sondern weil der Sand einfach zu heiß werden kann und sich die Fußsohlen zu verbrennen echt keinen Spaß macht 😉 Oh ja, ich spreche leider aus Erfahrung!

6 – Die schönste Zeit am Strand ist zum Sonnenauf- oder Sonnenuntergang

Das Licht ist in diesen „goldenen Stunden“ nicht nur am gesündesten, sondern auch am schönsten für eure Strand-Selfies!

Strand Sonnenuntergang

7 – Endlich Zeit zum Lesen!

Ich kenne es nur zu gut, da stehen ein paar echt gute Titel auf der Merkliste und trotzdem schafft man es im Alltag zu selten: Ein Buch lesen! Der Strandurlaub bietet aber die beste Gelegenheit dazu. Ergreift sie, denn mit den Geräuschen der Wellen in den Ohren macht das Lesen gleich doppelt so viel Spaß! Die besten Bücher dafür hat euch Blogger-Kollegin Lisa hier zusammengefasst!

8 – Genieße den Moment!

Wir wünschen euch viel Spaß beim nächsten Strandurlaub!

Strandurlaub


Von Mia Bühler, uberding

Teilen.

Über den Author

uberding

2007 gegründet schreibt das Team von Uberding rund um Mia Bühler, Kopf der ubercrew und Gründerin, für Menschen die gerne reisen, noch lieber genießen und anschließend darüber reden wollen, was sie erlebt haben. Menschen, die sich für Mode ebenso interessieren wie für die neusten Technik-Gimmicks oder das leckerste Lifestyle-Getränk. Menschen, die Wert auf hohe Qualität in allen Lebensbereichen legen, sei es das neue Auto oder der neue Turnschuh.

Hinterlasse eine Antwort