New York City: 5 Insider-Tipps für den Big Apple

1

New York City, eine der wohl legendärsten Städte überhaupt. Unzählige Lieder und Filme machen NYC auch denen schmackhaft, die noch nie dort gewesen sind und so steht eines fest: Jeder sollte mindestens einmal im Leben eine Reise in den Big Apple unternehmen – nicht dass es am Ende heißt „ich war noch niemals in New York…“. Gute Angebote für einen entsprechenden Städtetrip findet man immer wieder und so steht man ganz schnell auf dem Times Square!

All die berühmten Sehenswürdigkeiten sind natürlich auch ein absolutes Must See. Ob nun der Times Square, die Freiheitsstatue, das Empire State Building, die Brooklyn Bridge oder das Flatiron Building – nichts davon sollte man verpassen, um maximale New York City Feelings zu bekommen. Und möchte man nicht allzu sehr hetzen, dann sollte man sich für diese und weitere berühmte Sehenswürdigkeiten auch unbedingt 2-3 Tage einplanen.

New York City

Den Citytrip ausdehnen

Wir würde aber empfehlen, länger in NYC zu bleiben. Die Stadt ist zu vielseitig und zu aufregend, um sie mal eben schnell abzuklappern und so ist eine Woche oder sogar 10 Tage wohl ein besserer Zeitraum, um den Big Apple besser kennenzulernen. Unsere 5 Insider-Tipps für einen noch angenehmeren, interessanteren und Bildgewaltigeren Besuch haben wir hier für euch zusammengestellt.

1. Gut essen

Klar, hier bekommt man Burger, Pancakes, Spareribs und all die anderen eher ungesunden Dinge, die man häufig mit den USA verbindet. Aber NYC bietet so viel mehr: Internationale Küche jeder Art und ein enormes Angebot an modernem Healthy Food, das dazu auch noch lecker schmeckt. Man sollte einen Trip nach New York City also definitiv nutzen, um den kulinarischen Horizont zu erweitern – bei Whole Foods oder auf dem Smorgasbourg Food Market zum Beispiel.

New York City-5

 

2. Mobil surfen

Nein, im Urlaub geht es nicht immer nur darum, connected zu sein und mit Freunden zu chatten. Vielmehr sollte man seine zeit wirklich genießen und sich voll auf sein Reiseziel konzentrieren. Aber: durch das Internet und hilfreiche Apps entdeckt man immer wieder wunderbare Orte, tolle Restaurants oder was das Herz eben begehrt. Unser Tipp: Eine Prepaid-SIM Karte vor Ort kaufen und sofort connected sein.

3. Offen sein

Es ist nicht jedermanns Sache aber: New Yorker sind sehr offene Menschen. Man kennt sich erst seit ein paar Minuten und weiß dennoch über die halbe Lebensgeschichte des anderen Bescheid? Hier ist das kein Wunder! Und genau das kann einen Besuch so besonders machen. Wenn man sich hier und da ein paar Minuten für ein kleines Gespräch nimmt, nimmt man am Ende so viel mehr mit.

4. Brooklyn erleben

Unglaublich viele Touristen verlassen Manhattan gar nicht – aus Zeitnot, Angst oder mangels Kenntnis, was es noch so zu erleben gibt. Gerade Brooklyn hat sich aber in den letzten Jahren enorm verändert und sowohl die kreativen Vibes von Williamsburg, als auch Street Art in Bushwick, der wunderschöne Prospect Park oder Coney Island sind es wert, den East River zu überqueren.

New York City-4

 

5. Veranstaltungen mitnehmen

NYC ist in gewisser Weise einfach der Nabel der Welt. Das heißt: Hier finden immerzu großartige Veranstaltungen statt. Ob Fashion-Ausstellung, Fotografie-Festival oder auch das Konzert eines absoluten Weltstars – egal wann man in Town ist, irgendwas passiert immer gerade. Ein solches Erlebnis mitzunehmen, kann das Reiseerlebnis für immer unvergesslich machen!

 

Lust auf New York bekommen?

1 Woche im guten 3* Hotel inkl. Flug & Frühstück ab 930€ pro Person

 


FLOVon Florian Roser, uberding

Teilen.

Über den Author

uberding

2007 gegründet schreibt das Team von Uberding rund um Mia Bühler, Kopf der ubercrew und Gründerin, für Menschen die gerne reisen, noch lieber genießen und anschließend darüber reden wollen, was sie erlebt haben. Menschen, die sich für Mode ebenso interessieren wie für die neusten Technik-Gimmicks oder das leckerste Lifestyle-Getränk. Menschen, die Wert auf hohe Qualität in allen Lebensbereichen legen, sei es das neue Auto oder der neue Turnschuh.

1 Kommentar

  1. Pingback: Metropole am Meer: Warum Kapstadt so in ist

Hinterlasse eine Antwort