Planlos auf Reisen – warum sich das Abenteuer lohnt!

0

Mein Alltag ist durchgeplant. Um 7 Uhr klingelt meistens der Wecker. Dusche, Kaffee, Go. Planung bedeutet Routine zum Festhalten, aber auch wenig Überraschung. Ein Dahinplätschern, das am Ende alle Tage gleich aussehen lässt. Das hilft durchaus, um den Überblick zu behalten, ist aber wenig aufregend. Ist heute Dienstag oder Mittwoch? Der Alltag wird fast austauschbar. Auf Reisen läuft die Zeit anders. Abseits von Routine nehmen wir plötzlich wieder Details war. Ich finde, im Urlaub lohnt es sich deshalb alle Pläne über Bord zu werfen und einfach loszuziehen. Wir haben den Test in den North Pennines in Nordengland gemacht. Diese fünf Gründe sprechen definitiv für das planlose Entdecken eines Urlaubsziels!

Warum es sich lohnt planlos zu reisen

  • Nichts suchen, das Abenteuer finden: statt im Voraus zu recherchieren und festzulegen, was wann passieren soll, einfach die Koffer packen, anreisen und keinen Plan haben. Denn: Reisen findet abseits von To-Do Listen statt. Deshalb einfach mal am Morgen des Ausflugs einen groben Blick auf die Karte werfen und dann einfach mit dem Mietwagen losfahren. Glaubt mir, ihr werdet am Wegesrand genug erleben. Plötzlich tauchen Spots auf, die euch entgangen wären, wenn ihr stur auf direktem Weg eure Liste abhakt hättet. In unserem Fall konnten wir so verlassene Landstriche, Schafherden und echte Postkartenmotive finden. Anhalten, wo immer es schön aussieht, ist übrigens nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich empfohlen

North Pennines-7

North Pennines-89

  • Man kommt mit Menschen ins Gespräch: wer nicht alles im Voraus durchgeplant hat, kommt mit den Menschen im Urlaubsland Kontakt. Wo gibt’s den besten Kaffee im Ort? und wo die leckersten Fish&Chips? Was würden sie sich auf jeden Fall ansehen? Gibt es einen tollen Aussichtspunkt in der Nähe? Die Locals wissen sowieso am besten Bescheid
  • Man fordert sich selbst heraus: je nach Persönlichkeit ist es am Anfang nicht einfach loszulassen. Ohne Plan in der Hand fühlt man sich zu Beginn ziemlich aufgeschmissen und ein wenig hilflos. Was, wenn wir jetzt etwas verpassen? Was, wenn wir gar nichts erleben? Nach und nach stellt sich Ruhe ein. Es gibt nichts zu verpassen, weil eben nicht nur ein einziger Spot, sondern die ganze Reise das Ziel ist.

North Pennines-67

  • Man vergisst die Zeit: plötzlich ist man weit weg vom Alltag, denn man hört auf die ganze Zeit die Uhr im Blick zu behalten. Auch das ist am Anfang unter Umständen gar nicht so einfach auszuhalten. Sobald man sich auf das Abenteuer einlässt, ist jeder Tag aber plötzlich keine Aneinanderreihung von Tasks mehr, sondern ein einziger, großer Spielplatz!

North Pennines-82

North Pennines-13

Echte Ruhe finden: langsam aber sicher passiert bei einer Reise ohne Plan, was eigentlich so wichtig ist: echte Entspannung. Wenn der Blick auf die Uhr, To-Do Listen und Tagesziele passé sind, bleibt plötzlich Platz für echtes und tiefes Durchatmen.

DSC_6275

Willkommen im Urlaub!


LIVIA

Von Livia Noll, uberding

Teilen.

Über den Author

uberding

2007 gegründet schreibt das Team von Uberding rund um Mia Bühler, Kopf der ubercrew und Gründerin, für Menschen die gerne reisen, noch lieber genießen und anschließend darüber reden wollen, was sie erlebt haben. Menschen, die sich für Mode ebenso interessieren wie für die neusten Technik-Gimmicks oder das leckerste Lifestyle-Getränk. Menschen, die Wert auf hohe Qualität in allen Lebensbereichen legen, sei es das neue Auto oder der neue Turnschuh.

Hinterlasse eine Antwort