Sparen beim Christmas-Shopping auf Reisen

0

Für 18 Prozent der Deutschen gehören zu einem Citytrip ausgiebige Shopping-Touren – bei Männern sind es 13 und bei Frauen 24 Prozent, laut einer neuen repräsentativen Umfrage von lastminute.de: Die prallgefüllten Einkaufstüten aus New York, Rom oder Paris können am Ende zum Kostenrisiko werden – gerade beim Christmas-Shopping, zu dem jedes Jahr viele Deutsche in Städte im Ausland reisen. Zu diesem Anlass hat lastminute.de Tipps, wie unerwartete Zusatzkosten beim Check In oder Zoll vermieden werden und wie man an tolle Geschenkschnäppchen kommt. Die passenden Christmas Shopping Trips sind hier buchbar.

Christmas Shopping ©Gettyimages

Christmas Shopping ©Gettyimages

5 Tipps, die Kosten sparen beim Christmas-Shopping im Ausland

1. Auf das Gewicht achten
Die schlanke Linke zu halten, ist in der Vorweihnachtszeit gar nicht so einfach. Wenn es allerdings um Koffer geht, sollte man wirklich auf das Gewicht achten. Denn: Die Gepäckbestimmungen der Airlines sind streng und es wird teuer, wenn das zulässige Gewicht überschritten wird – nach ausgiebigem Christmas-Shopping kann das schnell passieren! Tipp von lastminute.de: Vorher informieren, wie viel Gepäck erlaubt ist und eher kleinere, leichtere Geschenke wählen.

2. Zollbestimmungen prüfen
Bei der Rückreise nach Deutschland sollte dringend beachtet werden, was aus dem Ausland mitgebracht werden darf, in welcher Menge sowie in welchem Wert und ob besondere Regelungen zu beachten sind. Denn: Werden zum Beispiel bei der Einreise aus einem Nicht-EU-Mitgliedsstaat Mengen- oder Wertgrenzen überschritten, müssen Abgaben beim Zoll entrichtet werden. Tipp: Auf der Website des Zolls unter zoll.de sind alle Regeln zu finden.

3. Der richtige Kurs
Richtige Geschenkschnäppchen sind dann möglich, wenn man sich zum Christmas-Shopping ein Land aussucht, wo der Währungskurs günstig zum Euro steht. Denn dadurch werden die Einkäufe richtig günstig – oft deutlich günstiger als hierzulande. Tipp: Vorher informieren, in welchen Ländern man von günstigen Wechselkursen profitieren kann und dieses dann kurzfristig als Reiseziel wählen.

4. Marken zu Schnäppchen-Preisen
Rund um Mailand, Florenz und Rom, außerhalb von Venedig, bei Paris, London oder New York gibt es hervorragende Shopping-Outlets. Das sind Ansammlungen der besten Läden, die unglaubliche Preis-Schnäppchen bieten. Tipp: lastminute.de hat eine Liste der besten Outlets im Ausland zusamengestellt samt Reise-Angeboten – so kommt man oft günstiger weg, als beim Shopping daheim und kann gleichzeitig eine tolle Stadt erkunden.

5. Vorher Preise vergleichen
Manche Produkte kosten im Ausland mehr als hierzulande, manche weniger. Deshalb sollte man sich vor dem Christmas-Shopping in einem anderen Land erkundigen, ob der MP3-Player oder die Marken-Jeans im Reiseziel günstiger zu bekommen ist oder ob man eher drauf legt. Tipp: Im Internet Preise recherchieren – und sich ein Bild von den Preisen zuhause machen, so dass man richtig einschätzt, was ein Schnäppchen ist und was nicht, was man besser dort und was man besser hier einkauft.

Informationen zur Umfrage
Die repräsentative Umfrage erfolgte im Auftrag von lastminute.de durch die GfK im September 2011. Über 1.000 Frauen und Männer ab 18 Jahren in Deutschland wurden online befragt.

Teilen.

Über den Author

lastminute.de

Immer ein Lächeln auf dem Gesicht.- so stellen wir uns unsere Kunden vor. Weil sie gerade an einem traumhaften Strand liegen oder einen Trip nach Rom gebucht haben. Kurz: lastminute.de hilft, das Beste aus ihrer freien Zeit zu machen - am allerliebsten natürlich spontan in letzter Minute!

Kommentare sind geschlossen.