Urlaub von Smartphone & Co.: so geht Digital Detox!

0

Im Urlaub geht es doch eigentlich um eines: abschalten. Das jedenfalls erhoffen wir uns und erwarten wir auch von unseren Köpfen. Und lassen das Handy an. Spricht man heutzutage mit Freunden und Bekannten, scheinen alle genau eine Sache verlernt zu haben: einfach mal abzuschalten. Denn wenn wir nicht online sind, dann zumindest im konstanten Standby-Modus. Auch nach Feierabend wandern die Finger zu schnell ins Postfach, konstant erinnern uns Benachrichtigungen an News, Likes und Kommentare. Doch die ständige Reizüberflutung und pausenlose Erreichbarkeit haben ihren Preis. Wir sind geplagt von Unruhe, Gereiztheit und Erschöpfung. Das muss nicht sein.

last minute digital detox

Warum sich Digital Detox lohnt

Am Anfang gibt einem die konstante Möglichkeit erreichbar zu sein und weiterarbeiten zu können, das Gefühl eines enormen Produktivitätsschubes. Zeitzonen und Ländergrenzen spielen keine Rolle mehr. Die Idee digitaler Nomade sein zu können, ist auch für mich immer reizvoll gewesen. Mit der Zeit schleichen sich aber Probleme ein.

  • im Extremfall entwickeln sich echte Abhängigkeiten, getrieben von der Angst etwas verpassen zu können. Fehlende Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit können zu psychischen Leiden wie Burn-Out oder Depression, aber auch zu körperlichen wie Magen-Darm-Beschwerden führen. Folgen, auf die wir alle gut verzichten können!
  • auf Facebook verfolgen wir konstant die Leben der Anderen und vergessen darüber fast unser eigenes. Lieber Zeit für das eigene Hobby verwenden! Wann habt ihr zuletzt etwas nur für euch gemacht?
  •  Das Leben findet um uns herum statt, nicht nur im Netz. Wer das Smartphone links liegen lässt, entdeckt auch wieder die schönen Kleinigkeiten des Alltags, an denen wir sonst vorbeigehen. Lieber an der Supermarktkasse zurück lächeln statt den 10. Smiley auf dem Bildschirm zu tippen.

last minute digital detox

So gelingt Digital Detox – 5 einfach Tipps

  • Am Wochenende das Smartphone außer Sichtweite legen. Mails und Anfragen müssen nicht sofort beantwortet werden. Wer immer gleich antwortet, setzt damit auch wieder Kollegen unter Druck, es genau so machen zu müssen. Das gleiche gilt für Nachts. Da sollte man das Telefon am besten ganz ausschalten.
  • Auch auf Reisen gilt: spätestens mit Ankunft im Hotel, sollte der Urlaub auch wirklich anfangen und das heißt: Hände weg von allen Geräten wie Laptop, Tablet oder Smartphone.
  • Konzentration kommt mit Fokussierung. Statt drei Sachen gleichzeitig zu versuchen, lieber in Ruhe eine Task zu Ende bringen.
  • das eigene Leben entdecken statt Follower zu sein. Alle anderen machen scheinbar tolle Reisen und sind ständig unterwegs? Hoch vom Stuhl und weg mit dem Computer! Statt das Leben der Freunde zu bewundern, sollte man einfach selbst in den Urlaub fahren und den nach den eigenen Vorlieben gestalten.
  • wer sich mit all dem schwer tut, kann wenigstens auf Reisen nachhelfen. Raus in die Natur, die Berge, eine Insel: überall da, wo die Internetverbindung eh eingeschränkt ist oder das Hotel noch nicht selbstverständlich Wifi anbietet. Wer so Zeit verbringt, entdeckt nicht nur neue, tolle Orte, sondern auch wieder sich selbst!

Also ab auf die Massageliege oder in den Pool und wirklich abschalten!

last minute digital detox


LIVIAvon Livia Noll, uberding

Teilen.

Über den Author

uberding

2007 gegründet schreibt das Team von Uberding rund um Mia Bühler, Kopf der ubercrew und Gründerin, für Menschen die gerne reisen, noch lieber genießen und anschließend darüber reden wollen, was sie erlebt haben. Menschen, die sich für Mode ebenso interessieren wie für die neusten Technik-Gimmicks oder das leckerste Lifestyle-Getränk. Menschen, die Wert auf hohe Qualität in allen Lebensbereichen legen, sei es das neue Auto oder der neue Turnschuh.

Hinterlasse eine Antwort