Warum und wo Wandern eigentlich ganz schön cool ist!

0

Geschmäcker sind nicht nur verschieden, sie ändern sich auch. „Zum Glück!,“ muss ich sagen, denn man könnte ansonsten Gefahr laufen, richtig tolle Dinge zu verpassen. Als Kind mochte ich keinen Spargel, heute liebe ich ihn. Und noch eine weitere Sache war mir mehr als zuwider: die Wanderungen, die meine Eltern am Wochenende so gerne mochten. Heutzutage muss ich zugeben, dass ich ihnen mit wohl unrecht getan habe, denn mittlerweile finde ich Wandern ganz und gar nicht mehr langweilig und eine Zeitverschwendung, sondern richtig großartig.

Schritt für Schritt bringt man sich auf so einer Wanderung selbst voran. Bloß durch eigene Kraft bahnt man sich den Weg in Richtung des Ziels. Die Muskeln arbeiten und Stück für Stück wird der Kopf frei, bis die volle Konzentration auf der Strecke liegt. Es spielt dabei keine Rolle, ob ihr einen entspannten Weg durchs Flachland wählt oder ob ihr euch an einen Gipfel wagt – ihr tut euch, Körper und Geist definitiv etwas Gutes! Und eine Sache kann ich verraten: nichts fühlt sich besser an, als nach einer Wanderung anzukommen, sich ein kaltes Getränk und ein leckeres Essen zu gönnen.

 

DSC_6976

5 der beeindruckendsten Wander-Spots in Europa

  • Rheinsteig, Deutschland

Manchmal muss man gar nicht weit weg, sondern findet direkt vor der Haustüre Abwechslung. Entlang des Rheins führen 320 Kilometer bergauf und bergab zu Weinbergen, Tälern und beeindruckenden Aussichten. Unsere Heimat ist abwechslungsreicher als gedacht. Wer hier wandert kann sich übrigens unpraktische Karten sparen, sondern dank traumtouren App einfach den QR-Code im entsprechenden Wanderführer scannen und sich die Karten direkt auf dem Handy anzeigen lassen. Aim high mit Hightech!

  • Pembrokeshire Coast Trail, Wales

Immer entlang der Küste geht es auf 300 Kilometern in Wales. Auf bis zu 175 Metern hohen Steilklippen schlängeln sich hier Wege entlang und lassen über die raue Schönheit Großbritanniens staunen. Die Gesteine hier sind übrigens richtig alt, meistens über 250 Millionen Jahre. Wer hier wandert, unternimmt quasi auch noch eine kleine Zeitreise.

  • Prokletije, Albanien

Momentan wohl noch ein echter Geheimtipp sind die Alpen in Albaniens Norden an der Grenze zu Montenegro. Hier wandert man noch beinahe ungestört durch atemberaubende Landschaften. In den Dörfern kann es dann schon mal passieren, dass die Straßen den Kuhherden gehören. Macht aber nichts, Verkehr herrscht kaum. Abgeschiedeneres Wandern so nah an Zuhause geht wohl kaum.

DSC_6993

  • Teneriffa, Kanaren

Angenehme Temperaturen, schöne Strände – auf nach Teneriffa! Auf der kanarischen Inselschönheit herrschen ideale Bedingungen für ausgiebige Wanderungen. Dank eines gut ausgebauten Streckennetzes findet sich hier etwas für jeden Anspruch und Geschmack. Kleine Dörfer, idyllische Landschaften und der 3718 Meter hohe Pico del Teide – Teneriffa lässt Wanderherzen höher schlagen!

  • Lofoten, Norwegen

80 Eilande zählt die Inselgruppe nordwestlich vor der Küste Norwegens. Dank des Golfstroms herrscht hier recht mildes Klima und im Sommer gibt es dank Mitternachtssonne echte Farbspektakel. Wandern ist besonders schön entlang der Küsten am südwestlichen Ende der Inselgruppe, denn da gibt es besonders spektakuläre Aussichten auf Fjorde und Steilwände.

DSC_6985

Na dann: Glückauf!


 

unspecified

Von Livia Noll, uberding

Teilen.

Über den Author

uberding

2007 gegründet schreibt das Team von Uberding rund um Mia Bühler, Kopf der ubercrew und Gründerin, für Menschen die gerne reisen, noch lieber genießen und anschließend darüber reden wollen, was sie erlebt haben. Menschen, die sich für Mode ebenso interessieren wie für die neusten Technik-Gimmicks oder das leckerste Lifestyle-Getränk. Menschen, die Wert auf hohe Qualität in allen Lebensbereichen legen, sei es das neue Auto oder der neue Turnschuh.

Hinterlasse eine Antwort